• 00_momente17.jpg
  • 00_soldan-portrait-am-piano.jpg
  • 01_haertling.jpg
  • 01_image006_02.jpg
  • 01_schosta_duo1.jpg
  • 01_t_soldan_pianist_p1040501.jpg
  • 02_mixsticks.jpg
  • 02_schosta_plakat.jpg
  • 03_schosta03.jpg
  • 04_olga-pierino-1.jpg
  • 05_Ernst und Heinrich 2.jpg
  • 13_Akt2_sw01.jpg
  • 17_Karneval der Tiere.jpg
  • 18_momente14.jpg
  • 19_soldan-pianist-p1040657.jpg
  • 20_olga-pierino-2.jpg

Kalender

Letzter Monat September 2016 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2 3 4
week 36 5 6 7 8 9 10 11
week 37 12 13 14 15 16 17 18
week 38 19 20 21 22 23 24 25
week 39 26 27 28 29 30

Aktuell

Sa, 29. Okt. 19:30 | „Cellanima“

Samstag, 29. Oktober 2016, 19:30

„Cellanima“

Die Seele des Violoncellos
Dorothea von Albrecht – Heidelberg dorothea von albrecht

Dorothea von Albrecht studierte Violoncello in Freiburg, New York und London. Als Solistin und Kammermusikerin trat sie unter Anderem beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, der Biennale Venedig, den Salzburger Festspielen und bei music oft he present day in St. Petersburg auf. Inspiriert durch die Begegnung mit Musikern aus anderen Kulturen bei ihren Auslandsaufenthalten erkannte sie ihr Faible für Improvisationen. Sie arbeitet eng zusammen mit Komponisten wie Earle Brown, Matthew Burtner, Luca Tessadrelli, Martin Münch, Violeta Dinescu, Christoph Breidler, die Werke für sie und Ihre Ensembles geschrieben haben. Seit 2006 hat sie die künstlerische Leitung des Rahmenprogrammes des Neckar- Musikfestivals inne. Für Ihr Konzert im Theater Dörzbach hat Dorothea von Albrecht ein Programm ausgewählt, das Werke aller Epochen enthält und somit ein Portrait ihres Instrumentes durch die Zeiten darstellt. „Cellanima – die Seele des Violoncellos“.

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

So, 04. Dez. 18:00 | „Nicht nur zur Weihnachtszeit …“

Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:00

„Nicht nur zur Weihnachtszeit …“

Weihnachtliches Lesekonzert mit Christoph Soldanchristoph soldan lesekonzert

Dem Thema „Weihnachten“ nähert sich der Pianist und Rezitator Christoph Soldan an diesem Abend mit einer stimmungsvollen Mischung aus Literatur und Musik, wobei der Wechsel zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit, zwischen Humor und Tragik und die stets spürbare Euphorie Soldans das Programm so spannend werden lassen. Biblische Texte wechseln ab mit Klavierwerken und satirischen Essays zum Thema Weihnachten. Es wird nie rührselig, dafür sehr berührend. Seit mehreren Jahren hat Soldan das Programm immer wieder aufgeführt, dabei die Zusammenstellung von Texten und Musik immer erneuert und verändert. Sein Programm wurde daher in der Presse auch als eine neue Erscheinung gewürdigt, die die Grenzen zwischen Musik und Schauspiel überschreitet. Die Allgäuer Zeitung schreibt darüber am 5. Dezember 2015: „Soldan ist ein Erzähler, der seine Geschichten mit Stimme und Musik gleichermaßen stark präsentiert und der sich in Allem, was er macht, stets ganz einbringt.“

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 18.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110