• 00_momente17.jpg
  • 00_soldan-portrait-am-piano.jpg
  • 01_haertling.jpg
  • 01_image006_02.jpg
  • 01_schosta_duo1.jpg
  • 01_t_soldan_pianist_p1040501.jpg
  • 02_mixsticks.jpg
  • 02_schosta_plakat.jpg
  • 03_schosta03.jpg
  • 04_olga-pierino-1.jpg
  • 05_Ernst und Heinrich 2.jpg
  • 13_Akt2_sw01.jpg
  • 17_Karneval der Tiere.jpg
  • 18_momente14.jpg
  • 19_soldan-pianist-p1040657.jpg
  • 20_olga-pierino-2.jpg

Bitte eine E-Mail-Adresse für das Benutzerkonto eingeben. Ein Bestätigungscode wird dann an diese verschickt. Sobald der Code vorliegt, kann ein neues Passwort für das Benutzerkonto festgelegt werden.

Aktuell

Sa, 14. Okt. 19:30 | „Christian Strauß spielt Liszt´s h-moll Sonate“

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:30

„Christian Strauß spielt Liszts h-moll Sonate“

Der deutsche Pianist Christian Strauß präsentiert im Theater Dörzbach eine Geschichte der Klaviersonate

Christian StraußDie deutsche Pianistenschule leitet Ihre Tradition in der Weitergabe pianistischer Technik und musikalischer Gestaltung höchst plausibel und logisch aus einer direkten Linie von Ludwig van Beethoven her. In derselben Tradition steht das Klavierabendprogramm des deutschen Pianisten Christian Strauß, der im Theater Dörzbach den Bogen von den frühen Sonaten eines Domenico Scarlatti über Beethoven bis zur berühmten h- moll Sonate Franz Liszts spannt. Dabei ist das Werk Liszts eine technische Herausforderung für jeden Pianisten und gilt zurecht als eines der schwersten Werke der Klavierliteratur. Christian Strauß wurde zunächst von seinem Vater unterrichtet, bevor er an der Musikhochschule in Mainz Klavier studierte. Er konzertiert im In- und Ausland und gewann mit der Pianistin Claudia Hölbling im Klavierduo den internationalen „Grieg-Wettbewerb“ in Oslo 2010. Der große argentinische Pianist Bruno Leonardo Gelber schrieb im September 2009 über ihn: "Ich bezeuge das große Talent von Herrn Christian Strauß, der an mehreren Meisterkursen, die ich gegeben habe, teilgenommen hat. Ich konnte seine Technik und Musikalität bewundern und möchte bemerken, dass er jede Unterstützung von denen verdient, welche auf dem Gebiet der Musik Einfluss haben."

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Sa, 20. Jan. 19:30 | „Neujahrskonzert“

Samstag, 20. Januar 2018, 19:30

„Neujahrskonzert“

Jan Slavik, Violoncello – Christoph Soldan, Klavier

Jan SlavikSeit fast 20 Jahren bilden der Violoncellist Jan Slavik - erster Cello Konzertmeister der slowakischen Philharmonie in Bratislava und Gründungsmitglied des Moyzes- Streichquartettes – und der Pianist Christoph Soldan ein kammermusikalisches Duo miteinander. Ihre letzte Tournee fand im Sommer 2016 statt und wurde von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ wie folgt kommentiert: “Die musikalische Übereinstimmung zwischen beiden Musikern erreicht einen Grad der Schwerelosigkeit und Selbstverständlichkeit, die an die Einspielungen Pau Casals erinnern.“ Im Dörzbacher Neujahrskonzert werden neben einer der Bach´schen Solosuiten für Violoncello auch Sonaten von Beethoven und Brahms sowie Werke von Robert Schumann erklingen.

Karten: 20.-/ 14.-/ 8.- Euro

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110