Veranstaltungen vergangener Spielzeiten:

Rückblick

So, 21. Mai. '17, 10:00 | Faszien-Selbsttherapie und Resilienztraining gegen Stress und Schmerzen mit dem Fascia-ReleaZer®

Sonntag, 21. Mai 2017, 10.00 – 19. 00 Uhr

Faszien-Selbsttherapie und Resilienztraining gegen Stress und Schmerzen mit dem Fascia-ReleaZer®

stab

koerper

Ganztages- Kursus mit Christopher Gordon

Wir erlernen auf einfache, sehr effektive und wissenschaftlich fundierte  Art und Weise uns selbst zu behandeln bei Stress und Schmerzen. 
 

gordon

Christopher Gordon ist der Erfinder des medizinischen Selbstbehandlungsinstruments, dem „Massagestab“ Fascia-ReleaZer

Er ist Physiotherapeut, Heilpraktiker, Faszienforscher, Psychologe, Erfinder, Buchautor und als klinischer Wissenschaftler und Forscher weltweit unterwegs.

Seine Behandlungsform, die „Interdisziplinäre Faszientherapie“, hilft nachweislich gegen Stress und Schmerzen.

Die erstaunliche Wirksamkeit dieser Behandlungsform wurde durch mehrere Studien und jahrzehntelange Forschung belegt und erwiesen.
Sie hat nichts mit dem momentan grassierenden Faszien-Hype zu tun!

Christopher Gordon arbeitet mit mehreren Wissenschaftlern, Universitätskliniken und Instituten weltweit zusammen, unter anderem:

Dr. biol. hum. Robert Schleip,  Faszienforscher, Institut für Angewandte Physiologie der Universität Ulm, Direktor des Fascia Research Projekts
Prof. Dr. med. Niels Birbaumer,  Stress- und Schmerzforscher, Institut für Medizinische Psychologie des Universtitätsklinikums Tübingen
Prof. Dr. Frank Andrasik,  Schmerzforscher, Vorstand der Abteilung für klinische Psychologie der Universität Memphis, USA
Prof. Dr. Richard Gevirtz,  Stressforscher, Abteilung für klinische Psychologie der Universität Alliant, California, USA
Prof. Dr. Pedro José Montoya Jiménez,  Schmerzforscher, Universität Isles Baleares, Mallorca, Spanien
Dr. med. Jan Vagedes, Wissenschaftlicher Leiter des ARCIM Institutes, Filiderklinik, Stuttgart

   

therapie

Im Kurs lernen wir diese Methode selbst anzuwenden!

Durch die gut zu erlernende Selbstbehandlung mit dem Fascia-ReleaZer, der unterschiedliche Behandlungstechniken ermöglicht,  werden Verklebungen und Verhärtungen des Muskel-Fasziengewebes aufgelöst.  

Somit wird oft sofort eine verblüffende Verbesserung der körperlichen Befindlichkeit erreicht. Schmerzen werden reduziert oder sogar ausgeschaltet.
Dies hat erwiesenermaßen auch positive Auswirkung auf unsere Gehirnfunktion.

Zudem beinhaltet der Fascia-ReleaZer eine spezielle Vorrichtung, mit der wir ganz einfach ein spezielles Atemtraining durchführen können, so dass unser Körper nachweislich und sofort Antistresshormone ausschüttet.

Dies erhöht unsere mentale Stärke, fördert nachweislich die Gehirndurchblutung und ermöglicht es uns, deutlich besser mit Stress umzugehen. Gleichzeitig  wiederum wirkt es positiv auf die körperliche Befindlichkeit.

 

 

Die Kursteilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich!

Da der Kurs klein besetzt sein soll und schon gut gebucht ist, empfehlen wir Ihnen bei Interesse eine baldige Anmeldung.

Basis-Seminar für Laien, Therapeuten, Trainer und Ärzte:

„Faszien-Selbsttherapie und Resilienztraining mit dem Fascia-ReleaZer®“

iftAkademie für Interdisciplinary Fascia Therapy IFT ®

Seminar-Ort:  Theater Dörzbach

Schloßweg 1, 74677 Dörzbach, www.theaterdoerzbach.de

Anmeldung bitte über das Center für Integrative Therapie, Forschung und Training

Gerne senden wir Ihnen auf Rückfrage an organisation@center-gordon.de genauere Infos dazu. Sie können aber auch gleich das Anmeldeformular hier downloaden, ausfüllen und uns per Post, Fax oder Email senden:
• CIT-Flyer-Basiskurs.pdf  
• PDF-Anmeleformular zum Download

D-70597 Stuttgart-Degerloch, Ahornstraße 31
E-Mail: organisation@center-gordon.de, Telefon 07 11 2 36 63 21
www.center-gordon.de

 

image

Preis: 279,-€
Leihgebühr Fascia-ReleaZer® für die Kursdauer: 25,-€
Spezialpreis für den Fascia-ReleaZer®, wenn er im Zuge der Seminarbuchung bestellt wird: 130,- €

Inhalte:
•    Faszien – ein Wahrnehmungsorgan
•    Stress: gefährlich und notwendig
•    Der Präfrontalkortex (Vorderhirn) – der Fels in der Brandung
•    Das autonome Nervensystem beeinflussen
•    Volkskrankheit Schmerz: Lösungsansätze
•    Die Wirkung von Vibration und Frequenzen auf Wasser/Körper
•    Instrumentengestützte Faszien-Selbst-Therapie
•    Praktische Anleitung der Ganzkörpertherapie
•    Herzratenvariabilität (HRV)-Training mit dem Fascia-ReleaZer®
•    Resilienztraining

 


Fr, 03. Mär. '17, 20:00 | Christoph Soldan und die Stuttgarter Kammersolisten

Freitag, 3. März 2017, 20:00

Christoph Soldan und die Stuttgarter Kammersolisten

spielen Klavierkonzerte und Werke der Kammermusik von
W.A. Mozart, P.I. Tschaikowsky und Robert Schumann

christoph soldanDie Stuttgarter Kammersolisten wurden 2014 vom Geiger Daniel Rehfeldt zusammen mit dem Pianisten Christoph Soldan gegründet. Neben Konzerten innerhalb Deutschlands führte eine erste größere Auslandstournee das Ensemble noch im Herbst 2014 nach Korea, 2015 nach Österreich, Spanien und Italien. Gemeinsam bringen Sie an diesem Abend im Theater Dörzbach Mozarts Klavierkonzert F- Dur KV 413, Tschaikowsky erstes Streichquartett und Schumanns Klavierquintett zur Aufführung.

Karten: 20.–/ 14.–/ 8.– Euro

Beginn: 20.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

christoph soldan stuttgarter kammersolisten

 

 

 

Sa, 14. Jan. '17, 19:30 | Neujahrskonzert - Von Bach bis zu den Beatles

Samstag, 14. Januar 2017, 19:30

Neujahrskonzert - von Bach bis zu den Beatles

Schlesische Kammersolisten und
das Klavierduo »Iberian & Klavier«, Manual Tevar und Laura Sierraiberian klavier

Ein einmaliges Programm erwartet Sie an diesem Tag: die Klavierkonzerte Bachs für 2 Klaviere, vom herausragenden Klavierduo Manuel Tevar und Laura Sierra aus Madrid zur Aufführung gebracht. Nach der Pause dann das Cross-Over-Projekt der Schlesischen Kammersolisten mit einer Mischung von Pophits der 60er und klassischer Musik. Die Schlesischen Kammersolisten sind dem Publikum im Theater Dörzbach bestens bekannt und auf vielfache Nachfrage jetzt wieder live zu erleben.

Karten: 20.–/ 14.–/ 8.– Euro

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

 

schlesische kammersolisten 800px

So, 04. Dez. '16, 18:00 | „Nicht nur zur Weihnachtszeit …“

Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:00

„Nicht nur zur Weihnachtszeit …“

Weihnachtliches Lesekonzert mit Christoph Soldanchristoph soldan lesekonzert

Dem Thema „Weihnachten“ nähert sich der Pianist und Rezitator Christoph Soldan an diesem Abend mit einer stimmungsvollen Mischung aus Literatur und Musik, wobei der Wechsel zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit, zwischen Humor und Tragik und die stets spürbare Euphorie Soldans das Programm so spannend werden lassen. Biblische Texte wechseln ab mit Klavierwerken und satirischen Essays zum Thema Weihnachten. Es wird nie rührselig, dafür sehr berührend. Seit mehreren Jahren hat Soldan das Programm immer wieder aufgeführt, dabei die Zusammenstellung von Texten und Musik immer erneuert und verändert. Sein Programm wurde daher in der Presse auch als eine neue Erscheinung gewürdigt, die die Grenzen zwischen Musik und Schauspiel überschreitet. Die Allgäuer Zeitung schreibt darüber am 5. Dezember 2015: „Soldan ist ein Erzähler, der seine Geschichten mit Stimme und Musik gleichermaßen stark präsentiert und der sich in Allem, was er macht, stets ganz einbringt.“

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 18.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Sa, 29. Okt. '16, 19:30 | „Cellanima“

Samstag, 29. Oktober 2016, 19:30

„Cellanima“

Die Seele des Violoncellos
Dorothea von Albrecht – Heidelberg dorothea von albrecht

Dorothea von Albrecht studierte Violoncello in Freiburg, New York und London. Als Solistin und Kammermusikerin trat sie unter Anderem beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, der Biennale Venedig, den Salzburger Festspielen und bei music oft he present day in St. Petersburg auf. Inspiriert durch die Begegnung mit Musikern aus anderen Kulturen bei ihren Auslandsaufenthalten erkannte sie ihr Faible für Improvisationen. Sie arbeitet eng zusammen mit Komponisten wie Earle Brown, Matthew Burtner, Luca Tessadrelli, Martin Münch, Violeta Dinescu, Christoph Breidler, die Werke für sie und Ihre Ensembles geschrieben haben. Seit 2006 hat sie die künstlerische Leitung des Rahmenprogrammes des Neckar- Musikfestivals inne. Für Ihr Konzert im Theater Dörzbach hat Dorothea von Albrecht ein Programm ausgewählt, das Werke aller Epochen enthält und somit ein Portrait ihres Instrumentes durch die Zeiten darstellt. „Cellanima – die Seele des Violoncellos“.

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

So, 24. Jul. '16, 18:00 | Festival de Danza

» Festival de Danza «
Sonntag, 24. Juli 2016, 18:00 UhrMariateresa Molino 1

Zeiträume

Choreografie: Fernando Carrion, Elvis Val
Tanz: Mariateresa Molino, Fernando Carrion, Elvis Val

An diesem besonderen Abend wird im Theater Dörzbach ein Fest des Tanzes gefeiert, mit zwei international tätigen Choreografen und drei brillanten Tanzsolisten.

Choreographie Fernando Carrion: „22h21m,  Neugier als Zufall?
Choreographie Elvis Val: „Aimless. 

Alle drei Solisten waren tätig u. a. am Staatstheater Hannover, Staatstheater Wiesbaden, der Staatsoper Berlin, Ballett Zürich, Ballett Madrid und arbeiten heute als freie Tänzer und Choreografen.

Anschließend Publikumsgespräch.
Wir freuen uns auf einen großartigen Tanzabend im Theater Dörzbach mit unseren wunderbaren Künstlern und unserem fantastischen Publikum!

Beginn: 18:00 Uhr   
Einlass: 17:00 Uhr
Eintritt: Erwachsene 20.-/Schüler 14.-/ Hartz IV 8.-  Euro

 

Elvis ValMariateresa Molino 2

Fernando Carrion

Sa, 04. Jun. '16, 19:30 | „Hohenloher Perlen“

Samstag, 4. Juni 2016, 19:30

„Hohenloher Perlen“

Der neue Film über das Hohenloher Land und seine Menschen, vom Filmclub Crailsheim flussbogen jagst

Der neue Film über das Hohenloher Land und seine Menschen, vom Filmclub Crailsheim
Nach ihrem ersten Film „schlitzöhrige Geschichten aus Hohenlohe“ kommt jetzt der zweite abendfüllende Film des Filmclubs Crailsheim in die Kinos. Die Macher dieses neuen Filmes begaben sich auf die Suche nach Motiven, die in kurzen Sequenzen unsere Heimat zeigen. Insgesamt 70 Stunden Filmmaterial wurde dabei produziert, gesichtet und schließlich auf einen Film von 120 Minuten komprimiert. Der Titel „Hohenloher Perlen“ bezieht sich auf Persönlichkeiten aus unserer Gegend wie Reinold  Würth, Bernulf Schlauch, Fürst Kraft zu Hohenlohe-Langen­burg, Bauernpfarrer Mönikheim, Rudolf  Bühler, die Musiker von Annaweech, Stefa­nie Goes und Christoph Soldan und ihr Theater in Dörzbach oder den Schlossherrn von Eyb, und all die anderen  im Film gezeigten Personen, die in den Interviews Geschichten aus Ihrem Leben und über geschichtliche Begebenheiten berichten. Nun wird der Film im Theater Dörzbach gezeigt für alle, die ihre Heimat lieben und die offen sind, neue und für manchen noch unbekannte Seiten des Hohenloher Landes kennenzulernen:  „Sou schäh iss bo uns, s’muass am bloas ab und zu zeichd werra, dass mr´s widder mergd.“ (ein Gast der Premiere am 12. Februar 2016)


Karten: 10.-/ 9.-

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

So, 10. Apr. '16, 18:00 | „Concerto Furioso“

Sonntag, 10. April 2016, 18:00

„Concerto Furioso“

Mixsticks - Schlagzeugduo
Tomi Ananiev Emilov (Bulgarien) - Alejandro Coello Calvo (Spanien) – Liliana Burciaga Cortez (Mexiko) mixsticks

lernten sich während ihres Studiums an der Franz—Liszt—Musikhochschule in Weimar kennen.  Ihre gemeinsame Musik entwickelten sie seit 2010, als sie sich entschlossen,  ihr Talent für Rhythmus „mit dem Rest der Welt teilen zu wollen“. Schnell wurden die Medien auf sie aufmerksam. Die ARD Leipzig machte zuerst Aufnahmen mit den beiden Künstlern. Zweimal wurden sie 1. Preisträger des Charlotte—Krupp Stipendiums und gewannen schließlich den „1. und Goldenen Preis“ des internationalen Schlagzeug Wettbewerbes in Shanghai. Es schlossen sich Konzerttourneen an, die das Duo in sehr erfolgreichen Konzerten nach Spanien, Bulgarien, Deutschland und China führten. Seit 2013 wirkt die Sängerin Liliana Burciaga Cortez aus Mexiko in vielen der gemeinsamen „Mixsticks- Programme“ mit. So auch im Konzert im Theater Dörzbach.

Karten: 20.-/ 14.-/ 8.- Euro

Beginn: 18.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Fr, 04. Mär. '16, 20:00 | „Frühlingskonzert“

Freitag, 4. März 2016, 20:00 Uhr

„Frühlingskonzert“

Musik der Romantik:  Chopin - Schumann
Klavierabend mit dem Pianisten Guido Heinke - Freiburg guido heinke

Der deutsche Pianist Guido Heinke ist nach seinen frühen Wettbewerbserfolgen mittlerweile ein weltweit gefragter Musiker, der neben solistischen Programmen vor Allem auch als Liedbegleiter hervorgetreten ist. Seit 1987 ist er außerdem Lehrbeauftragter an der Freiburger Musikhochschule.  Im Jahre 2000 gründete er den Markgräfler Musikherbst, der  jeden Herbst in verschiedenen Gemeinden des Markgräflerlandes stattfindet. Namhafte Musiker und Ensembles finden sich zu diesem Anlass zu kammermusikalischer Begegnung zusammen. Seit 2001 erschienen  CD‘s, u.a. mit Solosonaten von Beethoven, Chopin, Schubert und Brahms. Seit 2010 leitet er die Stubenhauskonzerte in Staufen. Im Theater Dörzbach wird Guido Heinke einen Klavierabend mit Robert Schumanns Davidsbündlertänzen und Chopins 24 Preludés geben.

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 20.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Sa, 20. Feb. '16, 10:00 | Einladung zum Seminar Selbsttherapie mit dem Fascia-ReleaZer®

Samstag, 20. Februar 2016, 20:00 Uhr in Stuttgart

Einladung zum Seminar "Selbsttherapie mit dem Fascia-ReleaZer® bei Stress und Schmerzen" am 20.02.2016 in Stuttgart

Sehr verehrte Gäste, liebe Freunde des Theater Dörzbach,
Warum bewirbt das Theater Dörzbach eine Veranstaltung in Stuttgart?
Die Antwort ist einfach: aus der positivsten persönlichen Erfahrung heraus und dem Wunsch Ihnen diese, unseren verehrten Gästen, ebenfalls zu ermöglichen!  Worum geht es? 


Fascia ReleaZerAm 20.2.2016 findet in Stuttgart ein Kurs statt mit dem Physiotherapeuten, Faszienforscher und klinischem Wissenschaftler Christopher- Marc Gordon, dem Leiter des Center für Integrative Therapie in Stuttgart. Es geht um das große Thema Faszien.
 
Der Kurs richtet sich an Menschen jeden Alters, die unter Stress, diversen Muskelverspannungen oder Rückenschmerzen leiden.
 
Faszien sind feine, zähe, bindegewebige Häute, die unseren gesamten Körper wie ein dreidimensionales Netz durchziehen.
Die menschlichen Faszien umhüllen alle Muskeln, Knochen, Organe und Nerven im Körper.
 
Zu viel Stress, oft dieselbe Haltung,  z. B. im Büro vor dem PC, zu wenig Bewegung (oder auch berufsbedingt zu viel, z. B. Tänzer), können dazu führen, dass das Fasziengewebe verklebt, Unbeweglichkeit, Schmerzen und Verspannungen entstehen, Nerven eingeklemmt werden.
 
Das muss nicht sein.

Die hervorragende Nachricht ist, dass Christopher Gordon eine Therapieform und einen Faszienmassagestab entwickelt hat, die nachgewiesenermaßen helfen, wie durch mehrere klinisch wissenschaftlichen Studien bewiesen wurde.
 
Fascia ReleaZer stab
Und das Beste ist:
 
Sie können leicht lernen wie sie sich selbst helfen können Schmerzen, Verspannungen und Stress einfach zu Hause zu behandeln, zu lindern oder sogar los zu werden!
Dieser Kurs vermittelt Ihnen das Erlernen dieser Selbsthilfe, unter anderem die einfache Selbstbehandlung mit dem Faszienmassagestab, dem neuen Fascia-ReleaZer®
 
 
Die Teilnehmerzahl dieses Kurses ist begrenzt. Wir gratulieren jedem, der noch einen Platz bekommt und wünschen Ihnen viel Freude mit vielen neuen Erkenntnissen bei diesem hochinteressanten Kurs.
 
 
christopher marc gordonChristopher- Marc Gordon PT. hcpc. UK.HP
Center für Integrative Therapie
Training und Forschung
 
·       Nationalität: Britisch
·       Beruf: Physiotherapeut, Myofaszialer-Osteopath, Klinischer Wissenschaftler, Entwickler neuer Behandlungsmethoden, Erfinder, Buchautor
·       Praxis: (1990) Gründung des „Center für Integrative Therapie“, Stuttgart. Spezialisiert seit 25 Jahren auf die Behandlung von akuten und chronischen Muskel-Skelett-Schmerzen und Stress-Management
·       Fokus:   Hauptfokus der Arbeit liegt in der Behandlung  von chronischen Schmerzen (Chronic Low Back Pain CLB ) und der klinischen, wissenschaftlichen Forschung
·       Methoden: Entwicklung der evidenzbasierten “Interdisziplinäre Faszientherapie” (IFT®), sowie Faszien-Selbsttherapiemethode für Patienten
·       Buch-Neuerscheinung: „Leben ohne Stress und Schmerzen durch die neue Faszien-Selbsttherapie“, Fischer Verlag, am 26. November 2015
·       Erfindungen: Fascia-ReleaZer®, ein neues Behandlungsinstrument (Trademark und Patent geschützt), entwickelt zur Selbstbehandlung des Muskel-Fasziengewebes, sowohl für Laien als auch für professionelle Behandler im Gesundheitswesen( mit großer, randomisierter, kontrollierter, wissenschaftlichen Nachweis-Studie)
·       Wissenschaftliche Forschung: 14 wissenschaftliche Studien zu den Themen: Faszien, Schmerz und Stress, Behandlung und Gesundheits-bildende Maßnahmen, in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen, Universität Ulm, Universität Memphis und Alliant -Universität USA (2006-2015)
·       Aktuelle Präsentationen: Auf dem Fascia Research Congress in Washington DC in September 2015 wurden 6 Studien vorgestellt.
·       Wissenschaftliche Preisverleihung: 2012 Jury Prize for Oral and Poster Presentation am 2. Forschungskongress für evidenzbasierte Physiotherapie Dresden "Translating research into clinical practice"
·       Wissenschaftliche Preisverleihung: 2015 Fascia Research Congress Washington DC, Preis für die beste wissenschaftliche Poster-Präsentation
 
Anmeldungen/Kursbeschreibung:
aim-med.de/Kurse/FasciaReleaZer/fasciareleazer.html
 
Infos:  
www.fascia-releazer.com
 
Facebook:
www.facebook.com/FasciaReleaZer
 
Flyer zum Seminar: Downladlink

Auf Ihre Gesundheit!
Herzliche Grüße, Ihre
Stefanie Goes und Christoph Soldan

 

So, 06. Dez. '15, 18:00 | „es begab sich aber zu der Zeit . . .“

Sonntag, 6. Dezember 2015, 18:00

„es begab sich aber zu der Zeit . . .“

weihnachtliches Lesekonzert mit dem Pianisten und Rezitator Christoph Soldan

weihnachtlichesLesekonzert035Dieses musikalische Weihnachtsprogramm ist ein außergewöhnliches Lesekonzert, das der international tätige Musiker Christoph Soldan zusammengestellt und in den vergangenen Jahren in mehreren großen deutschen Städten mit außergewöhnlichem Erfolg aufgeführt hat. Biblische Texte wechseln in diesem Programm mit Klavierwerken und satirischen Essays zum Thema Weihnachten ab. Sein Programm wurde daher in der Presse auch als eine neue Erscheinung gewürdigt, die die Grenzen zwischen Musik und Schauspiel überschreitet. Schlußendlich erinnert Christoph Soldan mit wundervoller Musik und ausgewählten Texten aber an den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes und lässt auf diese Weise eine zutiefst weihnachtliche Stimmung entstehen.

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 18.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Sa, 14. Nov. '15, 19:30 | "l'envol du vent" III - fliegender Wind

Samstag, 14. November 2015, 19:30

"l'envol du vent" III - fliegender Wind

Ein Abend mit dem Tänzer und Choreographen Tchekpo Dan Agbetou

fliegender Wind033Der aus Benin/Westafrika stammende charismatische Tänzer und Choreograph Tchekpo Agbetouzeigt sein faszinierendes Soloprogramm zu Musik von Keith Jarrett! Zum Programm gehört einanschließendes Publikumsgespräch mit dem Künstler, der sein Werk, in dem sich mystischeThemen seines Heimatlandes und moderner Tanz verbinden, erläutern wird. Tchekpo Dan Agbetou studierte Modern Jazz und Afrikanischen Tanz in New York und Paris und arbeitete als Tänzer und Solist in namenhaften Compagnien. Als Dozent und Choreograf ist er tätig in Europa,USA,Asien und Afrika. 2002 übernimmt er außerdem die künstlerische Leitung des Internationalen Tanzfestivals Bielefeld. Er leitet das 1995 gegründete und 2005 erweitere DANSART Tanznetworks in Bielefeld.

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

fliegender Wind034

Fr, 16. Okt. '15, 20:00 | Frank Golischewski singt Georg Kreisler – Taubenvergiften für Fortgeschrittene

Freitag, 16. Oktober 2015, 20:00

Frank Golischewski singt Georg Kreisler – Taubenvergiften für Fortgeschrittene

GolischewskiUm Georg Kreisler, am 18. Juli 1922 in Wien geboren, dreht sich hier alles. Die Lebensgeschichte der heutigen Kabarett-Legende ist eng umwoben mit der Donau-Metropole, einst Zentrum eines Vielvölker-Staates, heute Hauptstadt eines überschaubar großen Landes in Europa. Kreisler, 1938 als österreichischer Jude mit seiner Familie nach Hollywood geflohen, kommt 1945 als amerikanischer GI für kurze Zeit nach Europa zurück, entscheidet sich aber erst 1955, noch einmal in der Heimat seiner Kindheit sein Glück zu versuchen. Bis heute bleibt sein Verhältnis zu seinem Geburtsland spannend. Einige der Etappen dieses spannenden Künstlerlebens erzählt der Kabarettist Frank Golischewski, seit vielen Jahren mit Kreisler befreundet und selbst Autor von Chansons und zahlreichen Musicals und Revuen zwischen Berlin und Trossingen. Und immer wieder dreht es sich um Wien – den „großen Platsch“, wie Kreisler sagt, „schlammig, faul, wurstig, vielleicht das Einzige in der Welt von dem man sagen kann: Ein bisschen tot.“ Frank Golischewski skizziert dieses Künstler-Leben zwischen Wien, Amerika, Berlin und immer wieder Wien mit einigen Hits aus dem Repertoire Georg Kreislers, aber auch eher unbekannten Songs des Großmeisters. Dass es dabei immer auch makaber wird, versteht sich von selbst, denn, wie Kreisler sagt: „Die New Yorker sind vordergründig böse und die Wiener hintergründig.“


Karten zu: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 20.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Sa, 04. Jul. '15, 19:30 | „Schumanns Kinderszenen @ Hallo Opa, Liebe Mirjam.de“

Samstag, 04. Juli 2015, 19:30

„Schumanns Kinderszenen @ Hallo Opa, Liebe Mirjam.de“

Ein generationenübergreifendes Gesamtkunstwerk
Peter Härtling – Lesung
Stefanie Goes – Tanz und Choreographie
Christoph Soldan - Klavier

SchumannsKinderszenen031Mehrere gemeinsame Bühnenstücke haben der Schriftsteller Peter Härtling, die Tänzerin und Choreographin Stefanie Goes und ihr Mann, der Pianist Christoph Soldan zusammen entwickelt, die mit großem Erfolg aufgeführt wurden. „Sätze von Liebe“ mit Gedichten von Peter Härtling und ein Stück über die Komponistin Fanny Hensel- Mendelssohn, „Liebste Fenchel“. In diesem neuen Bühnenstück „Schumanns Kinderszenen @ Hallo Opa, Liebe Mirjam. de“,  liest Peter Härtling aus seinem neuen Buch eine innige Geschichte in e- mails zwischen Mirjam und ihrem Opa, die von falschen und richtigen (facebook) Freunden erzählt, von der Schule und wie das mit dem Erinnern ist, wenn man alt ist. Christoph Soldan spielt Robert Schumanns „Kinderszenen“, Werke von Schoenberg und Arvo Pärt. Stefanie Goes, die als Tänzerin und Choreographin im In- und Ausland tätig ist, hat diese Werke choreographiert und wird sie auch in diesem neuen Programm tanzen.

Karten: 20.-/14.-/8.– Euro

Beginn: 19.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

So, 17. Mai. '15, 10:00 | Tag der offenen Tür im Theater Dörzbach „Jagsttal -Wiesenwanderung 2015“

Sonntag, 17. Mai 2015, 10:00 bis 18:00

Tag der offenen Tür im Theater Dörzbach „Jagsttal -Wiesenwanderung 2015“

Diavorträge von Fritz Ebert über die Kapelle Sankt Wendel zum Stein
an beiden Tagen jeweils um 11:00 und 16:00

tagderoffenenetuer012

Am diesjährigen Wochendende der „Jagsttal – Wiesenwanderung“ heißen wir alle Gäste, alle Wanderer und alle Interessierten bei uns im Theater Dörzbach willkommen und stehen Ihnen zum Gespräch über das Theater und die geplanten Veranstaltungen 2015 und 2016 gerne zur Verfügung. Da der offizielle „Wanderweg“ in diesem Jahr auf dem rechten Jagstufer verläuft, können die Wanderer 2015 die Kapelle Sankt Wendel zum Stein nur aus der Ferne sehen. Daher haben wir den Dörzbacher Heimatpfleger, Herrn Fritz Ebert, gebeten, einen Dia - Vortrag über dieses beeindruckende Baudenkmal  im Theater Dörzbach zu geben. Wir freuen uns sehr, daß Herr Ebert sich bereit erklärt hat, an beiden Tagen jeweils um 11:00 und um 16:00 für alle interessierten Gäste über die Kapelle und den außergewöhnlichen Kultort, an dem sie errichtet wurde, zu berichten.

Eintritt frei

Beginn: 10.00 Uhr
Ende: 18.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Sa, 16. Mai. '15, 10:00 | Tag der offenen Tür im Theater Dörzbach „Jagsttal -Wiesenwanderung 2015“

Samstag, 16. Mai 2015, 10:00 bis 18:00

Tag der offenen Tür im Theater Dörzbach „Jagsttal -Wiesenwanderung 2015“

Diavorträge von Fritz Ebert über die Kapelle Sankt Wendel zum Stein
an beiden Tagen jeweils um 11:00 und 16:00

tagderoffenenetuer012

Am diesjährigen Wochendende der „Jagsttal – Wiesenwanderung“ heißen wir alle Gäste, alle Wanderer und alle Interessierten bei uns im Theater Dörzbach willkommen und stehen Ihnen zum Gespräch über das Theater und die geplanten Veranstaltungen 2015 und 2016 gerne zur Verfügung. Da der offizielle „Wanderweg“ in diesem Jahr auf dem rechten Jagstufer verläuft, können die Wanderer 2015 die Kapelle Sankt Wendel zum Stein nur aus der Ferne sehen. Daher haben wir den Dörzbacher Heimatpfleger, Herrn Fritz Ebert, gebeten, einen Dia - Vortrag über dieses beeindruckende Baudenkmal  im Theater Dörzbach zu geben. Wir freuen uns sehr, daß Herr Ebert sich bereit erklärt hat, an beiden Tagen jeweils um 11:00 und um 16:00 für alle interessierten Gäste über die Kapelle und den außergewöhnlichen Kultort, an dem sie errichtet wurde, zu berichten.

Eintritt frei

Beginn: 10.00 Uhr
Ende: 18.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Mi, 13. Mai. '15, 20:00 | „Ungarische Musik“

Mittwoch, 13. Mai 2015, 20:00 (Vorabend zu Christi Himmelfahrt)
„Ungarische Musik“

Die Budapester Pianistin Zsuzsa Kollar präsentiert
Franz Liszt sowie Hans Koessler und seine ungarische Schule

ungarischemusik028

Der deutsche Komponist Hans Koessler unterrichtete ab 1882 als Professor für Komposition in Budapest. Zu seinen Schülern zählten die bedeutendsten ungarischen Komponisten der Zeit: Zoltán Kodály, Béla Bartók, Emmerich Kálmán, Ernst von Dohnányi, Leó Weiner und Fritz Reiner. Koessler hat durch seine Tätigkeit die ungarische Musik des 20. Jahrhunderts geprägt wie kein anderer Musiker vor oder nach ihm. Die ungarische Pianistin Zsuzsa Kollar bezieht sich in Ihrem Klavierabendprogramm auf diese Tradition, indem sie Werke von Kodály, Dohnányi und Weiner im ersten Teil Ihres Konzertes spielen wird. Nach der Pause widmet sie Ihren Abend im Theater Dörzbach dem größten ungarischen Musiker des 19. Jahrhunderts: Franz Liszt. Zsuzsa Kollar wurde in Budapest geboren und studierte an der Franz Liszt Musikakademie in der Klasse für Hochtalentierte. Sie gewann mehrere Klavierwettbewerbe, konzertierte in der Folge weltweit und veröffentlichte CD – Aufnahmen für die Label NAXOS, Hungaroton, und Koch-Schwann mit Werken von Mozart, Schubert, Reger und Koessler.

Karten zu: 18.-/ 12.-/ 6.- Euro

Beginn: 20.00 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

So, 19. Apr. '15, 18:30 | „Wald, Wasser und Wein“

Sonntag, 19. April 2015, 18:30
„Wald, Wasser und Wein“

Zauberhafte Hohenloher Geschichte(n) Dr. Carlheinz Gräter, Bad Mergentheim, - Lesung
Christoph Soldan – Klavier

waldwasserwein026

Ein wahres Schatzkästlein an wunderbaren Geschichten der Kulturlandschaft Hohenlohe öffnet Dr. Carlheinz Gräter an diesem Abend im Theater Dörzbach. Gräter, ein großer Kenner von Land und Leuten, wurde 1937 in Bad Mergentheim geboren, studierte Geschichte und Literatur in Würzburg, Heidelberg und Göttingen, arbeitete als Zeitungsredakteur, ist seit 1972 freier Schriftsteller und kann auf mehr als achtzig Buchveröffentlichungen zurückblicken. Für sein Gesamtwerk wurde er mit dem Kulturpreis des Frankenbundes ausgezeichnet. In seiner Lesung „ Wald, Wasser und Wein“ läßt er Vergangenes lebendig werden und geht auf eine Entdeckungsreise mit allen, die Spaß an den kulturellen Schätzen des Landes haben. Der Pianist Christoph Soldan begleitet diese Lesung musikalisch durch ausgewählte Klavierwerke.

Karten zu: 20.-/ 14.-/ 8.- Euro

Beginn: 18.30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

Sa, 06. Dez. '14, 19:30 | Sternschnuppen

P1060805bearbeitetSamstag, 6. Dezember 2014, 19:30
„Sternschnuppen“
Weihnachtliches Lesekonzert mit Christoph Soldan

 

 

Dieses musikalische Weihnachtsprogramm ist ein außergewöhnliches Lesekonzert, das der international tätige Musiker Christoph Soldan zusammengestellt und in den vergangenen Jahren in mehreren großen deutschen Städten mit außergewöhnlichem Erfolg aufgeführt hat. Biblische Texte wechseln in diesem Programm mit Klavierwerken und satirischen Essays zum Thema Weihnachten ab. Sein Programm wurde daher in der Presse auch als eine neue Erscheinung gewürdigt, die die Grenzen zwischen Musik und Schauspiel überschreitet. Schlußendlich erinnert Christoph Soldan mit wundervoller Musik und ausgewählten Texten aber an den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes und lässt auf diese Weise eine zutiefst weihnachtliche Stimmung entstehen.

 

Karten: 18.-/12.-/6.- Euro

 

Beginn: 19:30

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

 


 

Sa, 08. Nov. '14, 19:30 | Sabrina Lanzi, Turin – Klavierabend Werke von Rachmaninoff u.a.

LanziSamstag, 8. November 2014, 19:30
Sabrina Lanzi, Turin – Klavierabend Werke von Rachmaninoff u.a.
 

Sabrina Lanzi  hat sich mit der Einspielung sämtlicher Klavierkonzerte Rachmaninoffs international große Reputation erworben.  Sie tritt in vielen der großen Konzertsäle innerhalb und außerhalb Europas auf und  hat Einspielungen für den Rundfunk und CD-Produktionen mit einigen der renommierten, großen europäischen Orchester gemacht. Für Ihren Klavierabend im Theater Dörzbach hat sie sich ebenfalls ein Programm mit Werken Rachmaninoffs ausgesucht.

Karten: 18.–/12.–/6.– Euro

Beginn: 19:30

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


 

Sa, 11. Okt. '14, 19:30 | „The Pocket Orchestra“ – Chiara Nicora und Ferdinando Baroffio

foto-Chiara-Nicora-Ferdinando-BaroffioSamstag, 11. Oktober 2014, 19:30
„The Pocket Orchestra“

Chiara Nicora und Ferdinando Baroffio – Klavier
Mozarts „Prager Symphonie“ und Beethovens 5. Symphonie
 

Schon immer haben Komponisten ihre symphonischen Werke zunächst in einer Fassung für Klavier notiert, dem sogenannten Particell. Erst daraus entstand dann das eigentliche Orchesterwerk, das im zweiten Schritt instrumentiert wurde. Aus diesem Grunde existieren die meisten der symphonischen Werke auch in Fassungen für Klavier zu vier Händen. Mit dem Eröffnungskonzert der neuen Saison 2014/15 bringen wir also große Symphonik in das Theater Dörzbach, die in der Besetzung eines Orchesters schon rein aus Platzgründen nicht zur Aufführung kommen könnte. Dargeboten werden die Werke von dem renommierten Klavierduo Chiara Nicora und Ferdinando Baroffio, die bereits seit mehreren Jahren zusammenarbeiten und ein großes Repertoire als Klavierduo präsentieren können.

Im Bacharacher Eröffnungskonzert der neuen Saison werden Sie neben der 5. Sinfonie von Beethoven auch Mozarts Ouvertüre zu seiner Oper „die Zauberflöte“ und Mozarts Prager Sinfonie zur Aufführung bringen. Absolut hörenswert !!!

Karten: 20.-/ 14.-/ 8.-

Beginn: 19.30 Uhr

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


 

So, 06. Jul. '14, 19:00 | Schumanns Kinderszenen @ Hallo Opa, Liebe Mirjam.de

image005Uraufführung am Sonntag, 6. Juli 2014, 19:00
„Schumanns  Kinderszenen @ Hallo Opa, Liebe Mirjam.de“

Ein generationenübergreifendes Gesamtkunstwerk aus
Lesung, Tanz und Musik.

 

 

Mehrere gemeinsame Bühnenstücke haben der Schriftsteller Peter Härtling, die Tänzerin und Choreographin Stefanie Goes und ihr Mann, der Pianist Christoph Soldan zusammen entwickelt, die mit großem Erfolg aufgeführt wurden. „Sätze von Liebe“ mit Gedichten von Peter Härtling und ein Stück über die Komponistin Fanny Hensel- Mendelssohn, „Liebste Fenchel“. In diesem neuen Bühnenstück „Schumanns Kinderszenen @ Hallo Opa, Liebe Mirjam. de“,  liest Peter Härtling aus seinem neuen Buch eine innige Geschichte in e- mails zwischen Mirjam und ihrem Opa, die von falschen und richtigen (facebook) Freunden erzählt, von der Schule und wie das mit dem Erinnern ist, wenn man alt ist. Christoph Soldan spielt Robert Schumanns „Kinderszenen“, Werke von Schoenberg und Arvo Pärt. Stefanie Goes, die als Tänzerin und Choreographin im In- und Ausland tätig ist, hat diese Werke choreographiert und wird sie auch in diesem neuen Programm tanzen.

 momente14

Karten: 20.-/14.-/8.– Euro

 

Beginn: 19:00

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

 

 

 


 

Sa, 05. Apr. '14, 19:30 | Mozart – Musik und Briefe

Soldan 6074 1200pxSamstag, 5. April 2014, 19:30
„Mozart – Musik und Briefe“
Klavierabend mit Christoph Soldan

 

Christoph Soldan ist ein vielseitiger Künstler. Als Pianist und Dirigent ist er seit 20 Jahren weltweit unterwegs. Am Beginn seiner Karriere 1988 stand eine gemeinsame Tournee mit Leonard Bernstein, der sich folgendermaßen über den Künstler äußerte: „Ich bin beeindruckt von der seelischen Größe dieses jungen Musikers.“ In seinem neuen Klavierabend hat Christoph Soldan ein Programm ausgewählt, das Mozarts Reise 1777/78 nach Mannheim und Paris in seinen damals entstandenen Klavierwerken und Briefen dokumentiert.  Diese Reise war Mozarts Versuch, der Enge Salzburgs und dem Abhängigkeitsverhältnis zu seinem Brotherren, dem Fürsterzbischof von Salzburg, Colloredo, zu entkommen und an einem anderen deutschen Fürstenhaus eine Anstellung als Kapellmeister zu bekommen. Im Gegensatz zu den vielen Reisen seiner Kinderzeit muß Mozart dieses mal ohne den Vater Leopold reisen, der ihm bisher immer als Reisemarschall zur Verfügung stand. Und dieser sorgt sich nun um das Wohlergehen des Sohnes, so dass ein sehr beredter Briefwechsel entsteht, der fast täglich Nachrichten und Depeschen hin- und hersendet. Dieser Briefwechsel zeigt daher in sehr eindrücklicher Weise den barocken Menschen Mozart, der sensibel und derb zugleich von den Fährnissen der Reise berichten kann. Ein faszinierendes Kaleidoskop verschiedenster Emotionen !

 

Karten: 18.-/12.-/6.– Euro

 

Beginn: 19:30

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

 


 

Sa, 15. Mär. '14, 19:30 | Cello – Solo

Foto-Eugen-Prochac 150314Samstag, 15. März 2014, 19:30
„Cello – Solo“
Eugen Prochac Violoncello

 

Eugen Prochac ist ein Star in seinem Heimatland, der slowakischen Republik ! Er studierte in seiner Heimatstadt Bratislava bei Josef Chuchro und erweiterte seine Studien später bei Daniil Shafran und Angelika May. Frühe Wettbewerbsgewinne 1983 in der Slowakischen Republik, 1990 in Rom ermöglichten eine internationale Karriere, die ihn bereits in jungen Jahren zu Konzerten in viele Länder Europas sowie nach Kanada, Japan, Thailand, Argentinien und in die vereinigten Arabischen Emirate führten. Von 1993 bis 1997 war er Professor für Violoncello an der portugiesischen Orchesterakademie in Lissabon und Paredes. CD- Einspielungen wurden mit ihm für viele unterschiedliche Labels aufgenommen. Seit einigen Jahren arbeitet Eugen Prochac auch als Dirigent mit verschiedenen Orchestern zusammen.

 

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.– Euro

 

Beginn: 19:30

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

 

 


 

So, 24. Nov. '13, 19:00 | „Romantische Musik aus Russland“

Martin Muench 241113Sonntag, 24. Nov. 2013, 19:00
„Romantische Musik aus Russland“

 

Martin Münch, Klavier, spielt Werke von Mussorgsky, Glasunow, Balakirew

 

Martin Münch ist ein faszinierender und vielschichtiger Künstler, der sich in diesem besonderen Konzert der romantischen Klaviermusik des 19. Jahrhunderts aus Russland widmet. Für das Publikum im Theater Dörzbach wird Martin Münch einige der bekanntesten Kompositionen von Modest Mussorgsky, Alexander Glasunow und Mili Balakirew zur Aussführung bringen. Ein ganz besonderer Ohrenschmaus, der ungeteilte Aufmerksamkeit verdient. Martin Münch ist Organisator des Neckar – Musikfestivals und Gründer der„Jahrhundertwendegesellschaft Heidelberg“.  

 

Karten: 18.-/ 12.-/ 6.– Euro

 

Beginn: 19:00

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

 

 


 

 

Fr, 18. Okt. '13, 20:00 | „Liebste Fenchel“

Liebste Fenchel 181013Freitag, 18. Oktober 2013, 20:00
„Liebste Fenchel“ Ein Gesamtkunstwerk aus Lesung, Tanz und Musik

 

Peter Härtling liest aus seinem neuen Roman über Fanny Hensel-Mendelssohn,
Choreographie und Tanz: Stefanie Goes

Christoph Soldan spielt aus Fanny Hensels Klavierwerk "das Jahr".

 

Peter Härtling liest aus seinem neuen  Roman, in dem sich der Autor einer Komponistin im Schatten ihres berühmten Bruders widmet: Fanny Hensel-Mendelssohn, Schwester von Felix Mendelssohn-Bartholdy. 1841 komponierte Fanny Hensel „eine Reihe von 12 Clavierstücken, die die Monate vorstellen sollen.“ Dieses Werk, das den Namen „Das Jahr“ trägt, spielt Christoph Soldan. Stefanie Goes hat es choreographiert und wird es in diesem Programm tanzen.

 

Karten: 20.-/14.-/8.– Euro

 

Beginn: 20:00

 

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


 

Sa, 08. Jun. '13, 19:30 | Anna und Ines Walachowski

Samstag, 8. Juni 2013, 19:30
Anna und Ines Walachowski


theater-doerzbach anna-ines-walachowskiDas Klavierduo Anna und Ines Walachowski aus Köln spielt Werke für Klavier zu 4 Händen.

Karten: 20.– Erw. / 14.– Schüler / 8.– Hartz IV

Beginn: 19:30
Einlass: 18:30

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110



Sa, 13. Apr. '13, 19:30 | Peter Härtling, Stefanie Goes & Christoph Soldan: „Liebste Fenchel”

Samstag, 13. April 2013, 19:30 + Sonntag, 14. April 2013, 19:00
Peter Härtling, Stefanie Goes & Christoph Soldan: „Liebste Fenchel”

theater-doerzbach peter-haertlingChoreographie und Tanz: Stefanie Goes
Klavier: Christoph Soldan

„Liebste Fenchel“, Peter Härtling liest aus seinem neuen Roman über Fanny Hensel-Mendelssohn, Choreographie und Tanz: Stefanie Goes, Christoph Soldan spielt aus Fanny Hensels Klavierwerk „das Jahr“.

Karten: 20.– Erw. / 14.– Schüler / 8.– Hartz IV

Beginn der Veranstaltung am Samstag: 19:30
Einlass: 18:30

Beginn der Veranstaltung am Sonntag: 19:00
Einlass: 18:00

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


Sa, 16. Mär. '13, 19:30 | Klavierabend "Improvisation und Form"

Samstag, 16. März 2013, 19:30
Klavierabend "Improvisation und Form"


Im neuen Klavierabendprogramm von Christoph Soldan kontrastiert die Musik der Wiener Klassik mit dem Klavierwerk Ravels. Dabei erläutert Christoph Soldan an Klangbeispielen, dass die scheinbar festgefügte Sonatenform Haydns und Beethovens gar nicht so weit vom improvisatorischen Charakter der Musik des Impressionismus entfernt ist.

Karten: 18.– Erw. / 14.– Schüler / 6.– Hartz IV

Beginn: 19:30
Einlass: 18:30

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


Sa, 16. Feb. '13, 19:30 | Edoardo Bruni & Ensemble

Samstag, 16. Februar 2013, 19:30
Edoardo Bruni & Ensemble

theater-doerzbach edoardo-bruniEdoardo Bruni, Komponist und Pianist aus Trient, wird mit seinem Jazz Trio und einer Tänzerin sein neues Programm präsentieren.

Karten: 20.– Erw. / 14.– Schüler / 8.– Hartz IV

Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


 

Sa, 24. Nov. '12, 19:30 | Olga und Pierino: „Ich liebe Dir”

Samstag, 24. November 2012, 19:30
„Ich liebe Dir”

Tanz · Musik · Varieté · Artistik · Clownerie
Eine turbulente Geschichte über Liebe und andere Plagen, gespielt und getanzt von Olga und Pierino

theaterdoerzbach2012 13 ichliebeDas filigrane Geschöpf, biegsam, langbeinig, federleicht: Olga, die Tänzerin. Der schlanke Irrwisch, akrobatisch, leichtfüßig, schwerelos: Pierino der Clown. Die poetischen Geschichten zaubern ein unbeschwertes Lächeln auf die Gesichter. Das Einfache sichtbar gemacht . Man denkt nicht, man fühlt, sieht und hört. Seit 1999 sind Olga und Pierino ein Team auf der Bühne, in der Manege und privat. Mehrfache Preisträger: 1. Preis Festival des Humors (Prag), Festival Mondial du Cirque de Demain (Paris), Oscar-Carré-Trophäe (Amsterdam), Internationales Zirkusfestival (Monte Carlo), Theaterfestival (Berlin).

Karten: 20.-Erw. / 14.-Schüler / 8.– Hartz IV

Beginn: 19:30
Einlass: 18:30

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


 

Sa, 13. Okt. '12, 19:30 | Mixsticks

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:30
Mixsticks

Tomi Emilov und Alejandro Coello, SchlagzeugTomi Emilov und Alejandro Coello, Schlagzeug
1. Preisträger des internationalen Schlagzeuger – Wettbewerbs Shanghai 2012


Die beiden Protagonisten des Schlagzeugduos „Mixsticks“ lernten sich während ihres Studiums an der Franz – Liszt – Musikhochschule in Weimar kennen. Mittlerweile haben beide zahlreiche 1. Preise internationaler Wettbewerbe gewonnen, zuletzt Anfang diesen Jahres den 1. Preis des Shanghai Percussion Competition and Festival. In ihrem neuen Programm wechseln Originalkompositionen mit Bearbeitungen bekannter Musikwerke ab. Mit schier unglaublicher Virtuosität ist dieser Abend ein Ohren- und Augenschmaus !

Karten: 18.-Erw. / 12.-Schüler / 6.– Hartz IV

Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110


Fr, 27. Jul. '12, 20:00 | Sätze von Liebe

Freitag, 27. Juli 2012, 20:00
Sätze von Liebe


Stefanie Goes, TanzLesung: Peter Härtling
Konzeption, Choreographie und Tanz: Stefanie Goes
Klavier: Christoph Soldan


An diesem besonderen Abend werden Tanz, Musik und Lyrik zu einem Gesamtkunstwerk vereint. Das große Thema des Abends ist Liebe als Lebensprinzip. Stefanie Goes choreographiert und tanzt Gedichte und Musikstücke in sensiblen und eindringlichen Bildern, begleitet vom Pianisten Christoph Soldan. In Peter Härtlings zuletzt veröffentlichten, lyrischen Werk findet sich ein Querschnitt durch das gesamte Werk eines vielgeehrten Autors, der immer auch als Dichter prägend wirkte. Musikalische Werke von Ravel und Chopin.

Karten: 20.– Erw. / 14.– Schüler / 8.– Hartz IV

Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110

 



Sa, 12. Mai. '12, 19:30 | Bachs Solosuiten für Violoncello

Erich Oskar Hütter aus Graz am VioloncelloSamstag, 12. Mai 2012, 19:30
Bachs Solosuiten für Violoncello

Erich Oskar Hütter, Graz


Der aus der Steiermark stammende Cellist beteiligt sich seit 2004 an Daniel Barenboims Projekt eines israelisch – palästinensischen Symphonieorchesters in Ramallah. Nach seinen Studien in Graz, Montreal, Basel, Bloomington, Manchester und Siena (bei Mischa Maisky) konzertierte er in renommierten Konzertreihen und Festivals auf der ganzen Welt. Im Theater Dörzbach widmet er sich einem großartigen und hochinteressanten Vorhaben: alle Solosuiten Bachs für Violoncello zur Aufführung zu bringen

Karten: 18.- Erw. / 12.- Schüler / 6.– Hartz IV

Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr

>> zur Kartenreservierung   oder per Telefon: 07937/80110



Sa, 17. Mär. '12, 20:00 | Schumann Klavierabend mit Marina Baranova

Samstag, 17. März 2012, 19:00
Schumann Klavierabend mit Marina Baranova


marina baranovaZu einem Klavierabend der Extraklasse mit der hervorragenden Pianistin Marina Baranova laden wir Sie sehr herzlich ein. Auf dem Programm der mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichneten Künstlerin steht das Klavierwerk Robert Schumanns, das zugleich Inhalt ihrer Debut – CD ist, die zur Zeit der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Neben ihren klassischen Konzerten widmet sie sich auch grenzüberschreitenden Projekten. Unter anderem improvisiert sie zu live Malerei und modernen Tanzperformances. Im Theater Dörzbach wird sie Robert Schumanns ABEGG – Variationen, die Klaviersonate fis – moll, den „Faschingsschwank aus Wien“ und die sinfonischen Etüden zur Aufführung bringen.

Beginn: 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr

 


So, 22. Jan. '12, 18:00 | Neujahrskonzert mit der italienischen Pianistin Valeria Vetruccio


Die Pianistin Valeria VetruccioSonntag, 22. Januar 2012, 18:00
Neujahrskonzert


mit der italienischen Pianistin Valeria Vetruccio, die einen
Klavierabend mit Werken von Chopin, Liszt und Gershwin geben wird.




 


So, 27. Nov. '11, 18:00 | Weihnachtliches Lesekonzert

Sonntag, 27. November 2011, 18:00
Weihnachtliches Lesekonzert

Grigor Osmanian – Bajan
Christoph Soldan – Rezitation


Grigor Osmanian ist einer der bedeutendsten Bachinterpreten auf dem Bajan, dem osteuropäischen Knopfakkordeon. Der armenische Musiker ist der Bajan-Solist der Philharmonie in Rostov am Don. Seit 15 Jahren ist er regelmäßig in Deutschland auf Konzerttournee und hat dabei  zahlreiche Musikfreunde begeistert. Mit Hilfe seiner behutsamen Transkriptionen und seiner akrobatisch anmutenden Fingerfertigkeit erzielt Osmanian ein Klangbild, das dem einer Orgel ähnlich ist. Dieser wunderbare, große und leidenschaftliche Musiker wird im Theater Dörzbach ein weihnachtliches Programm mit den Werken Johann Sebastian Bachs geben. Christoph Soldan wird dazu ausgewählte Texte lesen.

„Bach ist ein Zentrum seiner künstlerischen und geistigen Welt“ Werser- Kurier, Bremen

„Osmanian besticht durch seine hohe technische Perfektion und Virtuosität“ Marburger Zeitung“

„Knöpfe statt Manuale und Pedale: erst nach vier Zugaben entließ das Publikum den Künstler“ Nordwestzeitung Oldenburg




So, 09. Okt. '11, 19:00 | Vincent Klink „Immer dem Bauch nach"

Sonntag, 9. Oktober 2011, 19:00
Vincent Klink „Immer dem Bauch nach" –  musikalische Lesung

Vincent Klink: Lesung und Flügelhorn;
Patrick Bebelaar: Klavier


Was führt einen musizierenden und schreibenden Koch und einen kochenden Musiker zusammen? Es sind die gemeinsam empfundenen Küchendüfte, und dass man sich gegenseitig gut riechen und damit auch gut leiden kann. Daraus entstand die Lust, gemeinsam musikalische Erzählungen darzubieten. Patrick Bebelaar und Vincent Klink kennen sich seit vielen Jahren und es zeigte sich, dass sie Brüder im Geiste sind. Aus eins wird zwei, mit doppelter Kraft entsteht Hinreißendes. Mit Jazz und Text, mit Patrick Bebelaar und Vincent Klink gibt es kräftig was auf die Ohren. Patrick Bebelaar wurde im Jahr 2000 mit dem „Jazzpreis Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. International konzertiert er von New York bis Bombay, von Stuttgart bis Kapstadt. Er komponierte im Auftrag der Internationalen Bachakademie und für das Deutsche Literaturarchiv. Vincent Klink kann es eigentlich nicht leiden, wenn er Fernsehkoch genannt wird. Klink ist völlig werbeunabhängig und kann deshalb in seiner Zeitschrift „Häuptling Eigener Herd“ das sagen, was sich mancher nicht leisten kann. Sein „Ding“ ist die Küche des Restaurants „Wielandshöhe“, das Schreiben, der Kräutergarten und sein Bassflügelhorn.

 
"Dieser Sterne- und Fernsehkoch schreibt besser als die meisten Menschen, die mit Schreiben ihr Geld verdienen." Evelyn Roll, Süddeutsche Zeitung

"Lebensfreude pur, ein Buch, das Tonnen literarischen Junks aufwiegt." Denis Scheck

"Der Mann schreibt so saftig und elegant, wie er seine Sterne-Küche zubereitet." Spiegel

"Mehr davon, wir sind unersättlich!" NDR Kultur

Link: www.wielandshoehe.de


So, 24. Jul. '11, 20:00 | Ernst – Unernst, geistreiches Kabarett mit Ernst Mantel

Sonntag, 24. Juli 2011, 19:00
Ernst – Unernst, geistreiches Kabarett mit Ernst Mantel


Ernst Mantel war schon einmal zusammen mit Heiner Reiff und dem Duo „Ernst und Heinrich“ im
Theater Dörzbach. Der feingeistige und mitreißende Humor ist vielen Gästen noch bestens in
Erinnerung. Diesmal präsentiert Ernst Mantel sein hervorragendes Solo- Kabarettprogramm! Ernst
Mantels Programme sind mehrfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Baden-Württembergischen
Kleinkunstpreis 2007 und dem Sebastian Blau Preis für Mundart. Er ist auf sämtlichen Bühnen des
geschliffenen Wortes zu Hause, so zum Beispiel auch immer wieder im Renitenztheater Stuttgart.
Zusammen mit seiner Frau leitet er eine eigene Kleinkunstbühne in Heubach im Ostalbkreis.


 

Sa, 28. Mai. '11, 19:30 | Vivaldi – 4 Jahreszeiten/Münch

Samstag, 28. Mai 2011, 19:30
Vivaldi – 4 Jahreszeiten/Münch


Ein Konzertabend mit dem Heidelberger Komponisten und Pianisten Martin Münch. Martin Münch,
geboren 1961 in Frankfurt, studierte Schulmusik und Philosophie in Mainz, danach Komposition bei
Wolfgang Rihm an der Musikhochschule Karlsruhe. Der Künstler ist als Solist in fast allen Ländern
Europas aufgetreten, u. a. im Mozarteum Salzburg und Gasteig München, in Rom, Paris, Madrid,
Sofia. Konzertreisen führten ihn bis nach Brasilien, Argentinien, Japan und in die USA. Sein
kompositorisches OEuvre reicht von Klavier- über Kammermusik- bis hin zu Orchesterwerken.
Martin Münch ist künstlerischer Leiter mehrerer internationaler Klavierzyklen, darunter das
PiANORAMA Florenz und das Neckar-Musikfestival. Im Theater Dörzbach wird er die weltberühmte
Komposition Vivaldis mit einigen seiner eigenen Werke kontrastieren.

 


Fr, 15. Apr. '11, 20:00 | "l'envol du vent" - Fliegender Wind

Freitag, 15. April 2011, 20.00
"l'envol du vent" - fliegender Wind


Der aus Benin/Westafrika stammende charismatische Tänzer und Choreograph Tchekpo Agbetou
zeigt sein faszinierendes Soloprogramm zu Musik von Keith Jarrett! Zum Programm gehört ein
anschließendes Publikumsgespräch mit dem Künstler, der sein Werk, in dem sich mystische
Themen seines Heimatlandes und moderner Tanz verbinden, erläutern wird. Tchekpo Agbetou ist
künstlerischer Leiter des renommierten internationalen Tanzfestivals Bielefeld und leitet dort
zusammen mit seiner Frau ein eigenes Theater, in dem auch seine „Tchekpo Dance Companie“ für
zeitgenössischen Tanz und Tanztheater beheimatet ist.




Sa, 12. Mär. '11, 20:00 | Frühlingskonzert: Klavierabend mit Christoph Soldan

Samstag, 12. März 2011, 19:30
Frühlingskonzert: Klavierabend mit Christoph Soldan

Nach längerer Pause wird es im Theater Dörzbach wieder einen Klavierabend mit Christoph Soldan
geben. Auf dem Programm stehen die 4 Balladen Chopins und Beethovens letzte Klaviersonate cmoll
opus 111 - wahre Monumente der Klavierliteratur. Christoph Soldan wird seinem Publikum
beide Werke erläutern. Kein Geringerer als Thomas Mann hat sich in seinem Roman "Doktor
Faustus" mit Beethovens letztem Sonatenwerk befaßt und so wird auch ein Ausschnitt davon
gelesen werden. Für Christoph Soldan ist das Werk zugleich "Aufbruch und neuer Anfang !"


Mi, 19. Jan. '11, 20:00 | Neujahrskonzert 2011

Mittwoch, 19. Januar 2011, 20:00
Neujahrskonzert mit den Schlesischen Kammersolisten


Die Schlesischen Kammersolisten avancierten in den letzten Jahren zu einem der führenden
Kammermusikensembles Europas. So trat das Quintett mit großem Erfolg im Schleswig-Holstein
Musik Festival und im Rheingau Musik Festival auf. Zusammenarbeit mit Yehudi Menuhin, Christoph
Eschenbach, Pinchas Zuckerman, Mscislav Rostropovich und Christoph Soldan. Der Konzertmeister,
Darius Zboch, ist gleichzeitig ein großartiger Arrangeur. Sein neuestes Werk, Bearbeitungen der
Goldenen Hits aus den 60-er und 70-er Jahren von Queen, Pink Floyd, Elvis Presley oder den
Beatles wurde gerade auf eine neue CD eingespielt. Im Theater Dörzbach wird das Ensemble
Werke von Mozart, Dvorak und Johann Strauss zur Aufführung bringen.

Link: www.schlesischekammersolisten.de


Sa, 20. Nov. '10, 20:00 | Ungarische Tänze

Samstag, 20. November 2010, 19.30
„Ungarische Tänze“ – das Klavierduo „Sonora Mente“ – Monique Ciola und Edoardo Bruni


Das Duo Sonora Mente zählt zu den herausragenden Klavierduos Europas. Die von der
Fachpresse enthusiastisch gefeierte aktuelle CD der beiden Künstler enthält eine
Gesamteinspielung der Walzer zu 4 Händen von Johannes Brahms. Im Theater Dörzbach wird das
gefeierte Duo einen Abend mit Brahms „Ungarischen Tänzen“ und Dvoraks „Slawischen Tänzen“
geben. Außerdem steht an diesem Abend im Theater Dörzbach eine deutsche Erstaufführung auf
dem Programm. Edoardo Bruni, der auch Komponist ist, wird zusammen mit seiner Duo- Partnerin,
Monique Ciola, seine „Danzi Modali“ für Klavier zu 4 Händen zur Aufführung bringen.

Link: www.edoardobruni.it
Link: www.ludusquartet.it


Fr, 01. Okt. '10, 20:00 | Sätze von Liebe 2010

Freitag, 1. Oktober 2010, 20.00
„Sätze von Liebe“ – Peter Härtling zu Gast

Choreografie, Konzeption, Tanz: Stefanie Goes


An diesem besonderen Abend werden im Theater Dörzbach Tanz, Musik und Lyrik zu einem
Gesamtkunstwerk vereint. Das große Thema des Abends ist Liebe als Lebensprinzip. Stefanie Goes
choreographiert und tanzt Gedichte und Musikstücke in sensiblen und eindringlichen Bildern.
Begleitet wird sie dabei von Ihrem Ehemann, dem Konzertpianisten Christoph Soldan. In Peter
Härtlings zuletzt veröffentlichten lyrischem Werk „Sätze von Liebe“ findet sich ein Querschnitt
durch das gesamte lyrische Werk eines vielgeehrten Autors, der immer auch als Dichter prägend
wirkte. Musikalische Werke von Ravel/ Chopin. Auf Anfrage vieler Gäste, die für unsere
Uraufführung am 12. Mai keine Eintrittskarte mehr bekommen konnten, wiederholen wir die
Veranstaltung am 1. Oktober. Alle Interessenten, die auf unserer Warteliste vom 12. Mai 2010
stehen, werden selbstverständlich als Erste ihre Karten erhalten.

Link: www.stefaniegoes.de
www.haertling.de


So, 13. Sep. '09, 20:00 | Programm 2009/2010

Mittwoch, 12. Mai 2010, 20:00
„Sätze von Liebe“

Peter Härtling zu Gast im Theater Dörzbach, Choreographie Stefanie Goes

An diesem besonderen Abend werden im Theater Dörzbach Tanz, Musik und Lyrik zu einem
Gesamtkunstwerk vereint. Das große Thema des Abends ist Liebe als Lebensprinzip. Stefanie Goes
choreographiert und tanzt Gedichte und Musikstücke in sensiblen und eindringlichen Bildern.
Begleitet wird sie dabei von Ihrem Ehemann, dem Konzertpianisten Christoph Soldan. In Peter
Härtlings zuletzt veröffentlichten lyrischem Werk „Sätze von Liebe“ findet sich ein Querschnitt
durch das gesamte lyrische Werk eines vielgeehrten Autors, der immer auch als Dichter prägend
wirkte. Musikalische Werke von Ravel und Chopin.
wird.

Link: www.stefaniegoes.de
Link: www.haertling.de


 

Samstag, 20. Februar 2010, 19:30
„Schiller lebt !!!“ –
Ein Abend mit dem Sprachkünstler Walter Schauss und den Balladen Friedrich Schillers

Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG schreibt über Walter Schauss: "... man glaubt, ein
ganzes Ensemble zu hören, denn jeder Gestalt gibt er eine eigene Stimme ..." Sein
Repertoire umfaßt über zweihundert Titel von berühmten Dichtern wie Aesop, La Fontaine, Lessing,
Goethe, Schiller u.v.a. Walter Schauss rezitiert alle Werke auswendig !

Link: www.rezitatorwalter-schauss.de



Samstag, 23. Januar 2010, 19:30
„Mozart – Musik und Briefe“

Lesekonzert mit Christoph Soldan

1777/78 begibt sich Mozart auf eine Reise nach Mannheim und Paris. Er sucht um eine Stelle als
Kapellmeister an, um dem Dienst seines Brotherren, des Fürsterzbischofs Colloredo, in Salzburg zu
entfliehen. Da Vater Leopold zu Hause die Stellung halten muß, entsteht ein reger Briefwechsel
zwischen Sohn und Vater, der in seiner spontanen und zum Teil derben Art den barocken Menschen
Mozart zeigt. Ein sehr spritziges und kurzweiliges Programm, das seine besondere Wirkung durch
den kongenialen Wechsel von Text und Musik entfaltet.


 

Freitag, 6. November 2009, 20:00
„Kunst – Stücke“, Benefizveranstaltung für behinderte Menschen mit Elmar Gunsch

Benefizveranstaltung zu Gunsten behinderter Menschen im Theater Dörzbach ,Moderation und
Lesung: Elmar Gunsch, Gäste: Martin Engel, Pianist ,Esther Weber, Weltmeisterin im
Rollstuhlfechten, Peter Reichert, BSK Krautheim.

Link: www.bsk-ev.org


 

Sonntag, 13. September 2009, 17:00 und 18:30:
Vernissage und Klavierabend

Der Künstler und international renommierte Maler Helmut P. Weste - alias "Warth" - widmet dem
Theater Dörzbach sein neuestes Werk, das am 13. September zusammen mit weiteren Werken zu
sehen sein wird. Einführung mit dem Künstler um 17:15. Klavierabend mit Christoph Soldan um
18:30. Werke von Haydn, Mozart, Schubert. Link: www.warth.ws